Gedanken zu Österreich

Meine Gedankenwelt
 

Letztes Feedback

Meta





 

Faymann tritt zurück!

Montag kann für einige auch mal schön sein.

Was kann einem Regierungskritiker besser gefallen als der Rücktritt des Kanzlers ohne eine Übergangsfrist.
Nur noch Neuwahlen nehme ich an!


Was halte ich von diesem Rücktritt?

Zu aller erst glaube ich dass es Werner Faymann schon ein paar Tage geplant hat. Da diese Rede nicht nach einer Spontanrede geklungen hat, sondern nach der Rede seines Lebens.
Perfekt einstudiert, nahezu rührend. Auch mir als politinteressiertem Menschen wär fast eine Träne über die Augen gelaufen, hätte ich nicht die Regierungsarbeit der letzten Jahre vor Augen.


Ich persönlich denke dass dies, auch wenn es den Anschein hat dass die SPÖ Spitzen überrascht waren, durchwegs geplant war.
Welchen Vorteil erhofft sich die SPÖ dadurch?

1.) Durch die schnelle Notwendigkeit eines neuen Kanzlers, hat man, sollte dieser ebenso scheitern, immernoch die Möglichkeit Werner Faymann die Schuld daran zu geben. Da dieser ja dafür Verantwortlich ist, dass die SPÖ hier nicht in geordneten Bahnen einen Nachfolger hat finden können.

2.) Die Flucht nach Vorne. Oftmals schon angesprochen bleibt der SPÖ eher die Flucht nach vorne, da es besser ist, ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. .... "omg wie ich diese Sprichwörter hasse, aber sie passen nunmal".

3.) Faymann aufgehts nach Brüssel.
Mit dem Merkelfreund und Refugie welcome oder dann vielleicht doch nicht, Werner Faymann hat man den Garant, sollte sich Norbert Hofer als BP durchsetzen, oder (aus SPÖ Sicht ) noch schlimmer HC Strache Bundeskanzler werden, einen EU Versteher in Brüssel zu haben. Mit diesem Fels in der EU Brandung könnte Werner Faymann auch, sollte VDB BP werden und seinen Kurs richtung Vereinigtes Europa auf Schiene bringen, über Umwege, in einigen Jahren, dann doch wieder über Österreich mitbestimmen dürfen.
Man sieht also für jedes Szenario der richtige (Fay)Mann.


Was passiert mit der SPÖ ?


Ich glaube da die Medien dies rauf und runter diskutieren würde mir nur eines einfallen was die SPÖ endlich machen sollte um wieder als Volksnahe bezeichnet zu werden.

Abspaltung des Linksextremen Flügels welcher schon seit Jahren überfällig ist.
Ganz nach dem Deutschen Vorbild sollte es auch in Österreich diese 2 Partein geben
Die Linken
Die SPÖ

Dieser linke Flügel, welcher der SPÖ gute Wählerstimmen beschert hat bring Sie mittlerweile an den Rande des Ruins!

Meine Idee für Österreich:

Neuwahlen nach einer Parteispaltung von der Linksextremen Fraktion auch wenn dies kurzfristig vielleicht noch mehr Wählerstimmen kostet ( nicht nur der SPÖ sondern auch den Grünen ) jedoch langfristig einen Aufschwung bedeuten würde.
Auch die Kindereien mit der FPÖ sollte man tunlichst vermeiden.

Wir könnten stolz sein dass wir in Österreich 3 "gleich Starke" Parteien haben, dadurch lebt die Demokratie, da sich der Wechsel zwischen Opposition und Regierung durchaus für das Volk lohnen könnte.

_____________________________________________________
Am Rande noch ein kleines Zitat von Andreas Popp zum ESM:

Ein Sonnenschirm schützt vor Sonne
Ein Regenschrim schützt vor Regen und
Ein Rettungsschirm schützt vor Rettung

ein Rettung ist mit dem Schrim ausgeschlossen.

9.5.16 20:15

Letzte Einträge: Hallo Blogwelt

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen