Gedanken zu Österreich

Meine Gedankenwelt
 

Letztes Feedback

Meta





 

Politische Landschaft Österreich

Ich möchte hier kurz auf die Bundesparteien in Österreich eingehen und was diese meiner Meinung nach richtig oder falsch machen.


1. die SPÖ:Die Arbeiterpartei hat meiner Meinung nach aufgehört für Ihr Klientel zu arbeiten und sich mehr auf den Linksextremen Flügel konzentriert. Der klassische Arbeiter kommt hier nicht mehr auf seine Kosten. Im speziellen konzentriert man sich in Wien auf die "Zukunftsbürger" welche mit zunehmenden Jahren auch immer mehr Migranten sein werden. Die österreichischen Bürger lässt man links liegen ( Parteibuch Bürger ausgeschlossen). Politik für die Arbeiter sieht anders aus. Kleines Beispiel sieht man auch bei Betrieben wie der ÖBB welche ausverkauft wurden, anstatt Jahrzehnte lang gut zu wirtschaften und dem Volk einen guten Arbeitgeber zu bieten.
Fazit: Glaubwürdigkeit verloren.


2. Die OVP: Die Volkspartei die Ihr Potential in den Unternehmern und Bauern sieht steht vor der Tatsache dass man sich mit dem Wind dreht. Klar drehen sich die Wähler auch immer wieder, jedoch zieht die Partei nach, anstatt sich als Richtungsweiser zu etablieren.Traurig ist jedoch die durchgehende Zerschlagung der Bauern und interessanten Klein- und Mittelstandsunternehmen. Hier wird mit EU Verordnungen mehr kaputt gemacht als gewonnen. Wie die durch den ehemaligen FM Pröll zwangsverstaatlichte Hypo welche ich gerne mal extra ansprechen und ausführen kann, zu sehen ist.
Fazit: Zu wenig Profil


3. Die FPÖ: Die FPÖ hat sich meiner Meinung nach in den letzten Jahren zu einer Glaubwürdigen aber noch immer Inhaltlich zu schwachen 3. Kraft in Österreich gemausert. Mit dem Kampf für die direkte Demokratie und gegen die Knechtung von TTIP, auch auf dem Weg des Volkes.Die Vergangenheit spreche ich hier nicht an. Ich empfinde diese Freiheitliche Partei als eine andere wie die damals in Regierungsfunktion.
Fazit: Volksnähe die sich noch Beweisen muss.


4. Die Grünen:Die Partei für Menschlichkeit, Umweltschutz und Tierschutz. Ich kann mich nicht erinnern wann diese Partei sich außer für "Schutzsuchende Menschen" das letzte mal für eines Ihrer "Grundwerte" interessiert hat. TTIP wird nicht kritisiert, CETA gar nicht angesprochen. Vom Tierschutz sehe ich weit und breit keine Initiativen mehr. Vielmehr habe ich den Eindruck dass es sich hier um pseudo Grüne im Roten Machtmantel handelt welche bis auf wenige Ausnahmen dakor sind mit dem Linksradikalen Flügel der SPÖ.
Fazit: Grüne haben sich längst von Ihrer Ideologie verabschiedet.


5. Team Stronach: Habe nicht mehr viel zu sagen außer dass die Partei anscheinend sich soweit an die FPÖ annähert wie nur möglich. Vielleicht hoffen die Mitglieder des Hohen Hauses dass Sie, sollten die nächsten Wahlen das Team Stronach verschlucken, in der FPÖ ein neues Heim finden.Fazit: Aussterbende Partei6. Die Neos:Hier finden wir einen Interessanten Flügel der ausgestoßenen ehemaligen Parteimitgliedern von ÖVP und SPÖ welche sich unter dem jugendlichen Deckmantel zu einer RadikalProEU Partei geformt hat. Das war in Österreich anscheinend notwendig da die Beliebtheit der EU einem Abszess am Allerwärtesten gleicht. Ganz unter dem Motto "Imperialismus braucht eine neoliberale Partei" wird hier weder links noch rechts der Mitte dem Wähle die Mitte vorgegaukelt.
Fazit: Größte Bedrohung der Demokratie der 2. Republik.



Abschließend möchte ich erwähnen dass dies nur meine Eindrücke darstellt, die ich durch unzählige Stunden privater Politikforschung angestellt habe. Am Rande möchte ich noch hinzufügen dass trotz medialer Begleitung von TTIP, jetzt ohne großes Aufsehen CETA ( das TTIP mit Kanada ) durchgewunken wird. Was als Vorbote und wichtige Ausgangslage für TTIP steht. Sollten wir hier zustimmen wird auch TTIP beschlossen, da bin ich mir sicher.


Mitreden gerne erwünscht.

3.5.16 09:23

Letzte Einträge: Hallo Blogwelt, Faymann tritt zurück!

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen